Menu

Silvan Gisler

17 Blogposts
Silvan Gisler

Silvan Gisler ist freischaffender Journalist, Redaktor des Winterthurer Kulturmagazins Coucou, Mitglied von Operation Libero sowie Blogverantwortlicher für foraus – Forum Aussenpolitik (forausblog.ch).


Mauern mauern

Von Silvan Gisler 30. Juni 2015 Keine Kommentare

Sie schienen in der Moderne ein überholtes Modell und feiern heute ein vermeintliches Comeback: Wände und Mauern. In den Köpfen aber waren sie wohl nie ganz weg. Sie sind die wichtigste Hürde, welche die liberale Gesellschaft zu überwinden hat.  

Die Schweizer haben ihr -li verloren

Von Silvan Gisler 5. Juni 2015 Keine Kommentare

Wir seien die Weltmeister des Understatements, sagt man. Dabei überschätzen wir uns in jüngster Zeit stetig. Ein wenig kritische Selbstreflexion würde da gut tun.  

Ein Plädoyer für Lärm

Von Silvan Gisler 2. Juni 2015 Keine Kommentare

Über den Lärm, der in den Gassen Zürichs herrscht, wird rege diskutiert. Verfolgt man die Diskussionen, könnte man meinen, dass der Lärm allmählich überhandnimmt. Dabei ist das Gegenteil der Fall: Die Lebendigkeit der Stadt wird laufend domestiziert. Um dem entgegenzuwirken, bräuchte es radikale Änderungen – zum Beispiel Urbanzonen. 

Der Schleier muss weg!

Von Silvan Gisler 30. April 2015 2 Kommentare

Nicht die Burka ist das Problem, sondern unsere eigene Sichtweise auf die Welt, in der wir leben. Es ist eine kulturalistische und elitäre Sichtweise, in der wir verkennen, dass sich die postmigrantische Schweiz schon längst nicht mehr auf eine einzelne Identität festlegen lässt – geschweige denn die Menschen, die darin leben. Der identitäre Schleier gehört endlich abgelegt. 

Wieso mir die ewige Leier von der internationalen Strahlkraft gehörig auf die Nerven geht

Von Silvan Gisler 9. April 2015 Keine Kommentare

Gleich zwei Kulturleitbilder – vom Kanton Zürich und von der Stadt Winterthur – wurden in den letzten Wochen vorgestellt. Obwohl «Vielfalt», «Nischen», «Freie Szenen» und «Kreativität» ihre Streicheleinheiten kriegen, herrscht vor lauter Leuchttürmen und Strahlkraft am Ende nur Überblendung. 

Hey Zürich: Frühling und Freiheit und so!

Von Silvan Gisler 24. März 2015 2 Kommentare

Ihr kennt sie: Die durch Sonnenstrahlen verursachte, alljährliche städtische Metamorphose von kaltem Beton zu heissem Stein. Kommt Frühling, kommt Glück – und plötzlich ist die Stadt Zürich ein andere. Doch während die Leute nach draussen strömen, wird der öffentliche Raum in der Schweiz zusehends domestiziert.  

Wir wohnen retro

Von Silvan Gisler 10. März 2015 1 Kommentar

Ein Tisch von Ikea mit Brocki-Stühlen drumherum, ein Poster in Schwarz-Weiss über der Chesterfield-Couch: Eigentlich leben wir wie ein Haufen gleichgeschalteter Bünzlis und unverbesserlicher Nostalgiker. Wieso eigentlich? Und wieso merkt das irgendwie niemand? 

Im Dilemma von Freiraum, Wohnen und Wandel

Von Silvan Gisler 3. März 2015 Keine Kommentare

In Zürich lautet eine der ersten Fragen häufig: «Wo wohnst Du?» Und ob Du nun mit «Oerlikon», «Wiedikon» oder «Seefeld» antwortest, spielt eine Rolle. Bist Du bieder, bist Du hip oder bist Du reich? Manchmal wirkt es so, als ob Dein Wohnort in Zürich Deiner neuen Bekanntschaft mehr über Dich auszusagen scheint als Beruf, Humor, Hobbies, Freunde… 

Einmal Rousseau rückwärts, bitte.

Von Silvan Gisler 10. Februar 2015 1 Kommentar

Wohl kaum eine andere Nation zelebriert ihren Bergfolklorismus so sehr wie die Schweiz und lässt ihn sich auch dementsprechend viel kosten. Dies zu hinterfragen gehört nicht zum guten Ton in diesem Land – wie die «Arena» vom letzten Freitag wieder mal deutlich machte. Das hat viel mit unserer Vergangenheit zu tun. 

Steuererklärung ausfüllen mit Naina

Von Silvan Gisler 28. Januar 2015 1 Kommentar

Und wieder ist sie da, die Steuererklärung. Konstante in der jährlichen Korrespondenz zwischen dem Kanton Zürich und mir. Zuverlässige Ursache von Ärger, Raubvogel der Zeit, Manifestation der Überforderung. Denn neben dem Umstand, dass in diesen unzähligen Faltblättern mehr implizite politische Sprengkraft liegt als in jeder Sonntagszeitung, ist sie wohl für viele Bürger vor allem eines: kompliziert. 

All die kleinen Huntingtons

Von Silvan Gisler 13. Januar 2015 Keine Kommentare

Nach den Bluttaten in Paris kommen, rufen und marschieren sie wieder: die Kulturkrieger. Gegen den Islam, für das Abendland. Sie geben einem vermeintlichen «Clash of Civilizations» Auftrieb. Hatte Samuel Huntington mit seiner These also Recht?  

Willkommen in den Achtzigern

Von Silvan Gisler 17. Dezember 2014 Keine Kommentare

Die Zürcher Krawalle von letzten Freitag war hirnrissig. Viele Reaktionen darauf auch. Nachdenken bitte. Wirken wir dem dritten Newtonschen Axiom ein wenig entgegen. 

Habemus wen denn? Zur Diskussion über die NZZ-Nachfolge

Von Silvan Gisler 12. Dezember 2014 2 Kommentare

Wer wird der neue Presse-Papst der Falkenstrasse? Im Vorfeld der Ernennung kommt viel Rauch aus den medialen Kaminen. Jüngstes Beispiel: Roger Köppels persönliches Empfehlungsschreiben für Markus Somm. Die Diskussion der Nachfolge auf der NZZ-Chefredaktion ist auch ein Kampf um Deutungshoheiten. Ist die liberale Linie von Zürichs Traditionsblatt in Gefahr? 

«Zurich. Gold Made.» Ein paar Ideen wie wir unsere Stadt mit neuem Nationalbank-Gold schmücken könnten

Von Silvan Gisler 27. November 2014 1 Kommentar

Weise Wesen denken in Varianten. Nehmen wir darum mal an, die Goldinitiative wird am Sonntag angenommen: Dann sollten wir uns schnell überlegen, wohin mit dem ganzen unverkäuflichen Gold. Sicher nicht unter Berner Erde! Das wäre Verschwendung. Für Zürich hingegen ergäben sich damit ungeahnte, kreative Entfaltungs-Möglichkeiten. Zeit für eine Liste.