Menu

Kulturfrust mit Donald Duck

Von Florina Schwander 21. Februar 2014 1 Kommentar

«Keuch, spotz, fluch!» Heute bin ich genervt. Richtiggehend wütend. Oder gnietig, wie ich es ausdrücken würde. Bildlich sehe ich in etwa so aus wie Donald Duck, wenn ihn sein nerviger Cousin Gustav mal wieder austrickst. Hände in die Höhe, Rauch aus den Ohren und die Schwanzfedern vor Ärger schlackernd.

Ich habe zwar keinen mühsamen Besserwisser-Cousin mit Dauer-Glücksabo, aber ich habe mal wieder etwas verpasst in meinem Leben. Wobei verpassen der falsche Ausdruck ist, denn was man verpasst, das bedauert man und ich möchte in meinem Leben nichts bedauern, aber item – meine Wut lässt grad keine Spitzfindigkeiten zu. Ich habe nämlich das «Moderat»-Konzert verpasst. Gestern. In Zürich.

Ihr müsst wissen, ich liebe Moderat. Musik allgemein ist eines meiner Lebenselixiere und insbesondere die Berliner Moderat mag ich äusserst gerne. Und jetzt waren die gestern im Komplex in Zürich. Was ich heute zufällig mitkriegte, als ich Couleur3 höre und die über das (auch verpasste) Konzert in Fribourg berichteten. Aber klar, bis ich dann endlich die Tourdaten fand, waren die Konzerte in der Schweiz bereits vorbei und die rundherum natürlich längst ausverkauft. Und ich nerve mich, denn da wäre ich wirklich, wirklich gerne hingegangen.

Und wieder einmal beschäftigt ich die Frage: Warum verpasse ich so Sachen? Immer wieder passiert es mir nämlich, dass ich Ausstellungen, Konzerte oder ähnliches verpasse. Und dann frage ich mich, wie das geschehen kann. Ich lese regelmässig Zeitung, durchstöbere in vernünftigem Masse Kulturagenden, verfolge etliche Lieblingsmusiker auf Facebook und sonstigen Social-Media-Kanälen, nutze die App «Bands in Town» und unterhalte mich auch immer wieder mit Gleichgesinnten zwecks Mund-zu-Mund-Propaganda.

Warum also verpasse ich doch immer wieder coole Sachen? Gibt es in Zürich ein Überangebot? Erst kürzlich habe ich mir angeschaut, was nur schon die GZs alles bieten an sozialem und kulturellem Rahmenprogramm: es ist der Wahnsinn! Dann gibt es noch so viele spannende Museen, Clubs, dann geht hier wieder ein Pop-up-Zwischennutzungs-Ding auf und dort ein alternatives Restaurant aka Vereinsessen – ist es vielleicht einfach schlicht zu viel des Guten?

Oder liegt es an mir? Lese ich die falschen Sachen, sollte ich andere Newsletter abonnieren oder interessiert mich einfach zu viel? Informiere ich mich zu oberflächlich? Ist die Geheimtipps-App an mir vorbeigezogen? Ein absolutes Luxus-Problem, ich weiss. Doch eines, das mich zurzeit grad sehr akut nervt und das ich in Zukunft gerne nicht mehr erleben möchte.

Deshalb meine Frage an Euch: Wie haltet Ihr Euch in und um Zürich auf dem Laufenden, was Eure kulturellen Interessen angeht? Was lest Ihr? Verpasst Ihr auch mal Sachen oder bin ich da alleine mit meinem Kultur-Frust? Ach ja, und falls irgendwann mal wieder ein Moderat-Konzert ist und Ihr mir – natürlich vorher – davon erzählt, Ihr hättet meine Dankbarkeit auf Lebzeiten.

1 Kommentar

Kommentieren