Menu

Pause

Von Wrong Brothers 9. November 2013 Keine Kommentare

Wrong Brothers: PauseWenn er unterwegs – oder auf einem Spielplatz oder auf der Strasse – Menschen mit behinderten Kindern sah, überkam ihn manchmal ein spezielles Gefühl. Er fragte sich, wie die das machen, was das fürs Leben bedeutet, wie sie ihren Alltag meistern? Er dachte immer, da sei eine aussergewöhnliche Energie vonnöten. Er wusste nicht, wie so etwas geht. Er hatte eine kleine Sammlung von ausgeschnittenen Gedichten aus Zeitungen, wo es um die Quellen der Lebensenergie ging. Er las dann einige dieser Gedichte wieder. Er dachte, er vergesse es zu oft, dass ihm das Rat gab. Und er fragte sich, warum er vergass und er fragte sich, warum er sich fragte, wenn er eigentlich wusste, was ihm half; oder dass ihm das half.

Themen:

Kommentieren