Menu

Winterreden

35 Blogposts

Winterreden 2016: Markus Spillmann

Von Markus Spillmann 20. Januar 2016 Keine Kommentare

Oh Tannenbaum!

Ich war dieser Tage in Berlin. Berlin ist gross, Berlin ist eine Hauptstadt, und Berlin ist ein wenig schmuddelig.

Zürich ist klein, ist keine Hauptstadt, und Zürich ist sauber. Ich bin sehr gerne hier zuhause.

Aber ich bin auch sehr gerne in Berlin, wie ich auch in vielen anderen Städten dieser Welt sehr gerne bin. Abgesehen von meiner Geburtsstadt Basel ist natürlich keine so schön wie Zürich. Vor allem aber ist keine so sauber wie Zürich.

Und doch gefallen mir diese Städte; eben, weil sie nicht nur schön sind, nicht wie aus dem Ei gepellt glänzen, weil sie verratzte und ja, auch schmutzige Seiten haben. 

Winterrede 2016: Lara Stoll

Von Lara Stoll 14. Januar 2016 Keine Kommentare

Liebe Menschen,

Es freut mich, dass Sie sich entschieden haben, heute Abend bei diesem wunderbar feuchten Wetter eine Rede hören zu gehen. Ich persönlich kann das ja nicht nachvollziehen. Allerdings, aus anderen Gründen.

Ich habe vor einigen Jahren einmal bei Teletop als Videojournalistin gearbeitet und leide seitdem unter einer sogenannten Spatenstich-Phobie, jeden Tag wurde man irgendwo in den wilden Thurgau geschickt um sich an einem noch so unwichtigen Ereignis eine Rede anzuhören und danach einen kauzigen Gemeinderat zu interviewen.

Seitdem werde ich unruhig und manchmal auch leicht aggressiv wenn jemand eine Rede hält. Ich wüsste dann immer sehr gerne wie lange die Rede ungefähr dauert damit ich mich nicht innerlich selbstzerstöre. 

Winterrede 2016: Khalid Ahmed

Von Khalid Ahmed 8. Januar 2016 Keine Kommentare

Um zu wissen, ob man auf der Seite der Kommunisten, Anarchisten, Sozialdemokraten, Kapitalisten oder Neuen Liberalen stehen soll, braucht man nicht viel von Kafka, Kant, Nietzsche, Camus, Freud, Chomsky, Marx, Hegel oder Engels usw. gelesen zu haben.
Ist das überhaupt wichtig, auf welcher politischen Seite ich stehe? 

Winterreden 2016: Pedro Lenz

Von Pedro Lenz 7. Januar 2016 Keine Kommentare

Liebi Zürcherinnen,

liebi Zürcher,

härzlech wüukomme

zu dere chline Winterred

hütt am Obe do z Züri,

es isch mer e Fröid,

e Fröid und en Ehr,

hie z Züri us däm Erker

zu öich dörfe z rede,

i rede drum gärn

und i rede gärn z Züri,

bi immer gärn z Züri. 

Winterreden 2016: Suzan LeVine

Von Suzan LeVine 5. Januar 2016 Keine Kommentare

Hope Lives but it Needs Your Help

Romeo, Romeo wherefore art thou Romeo?

Oh – sorry – the last time I saw a window and balcony used for an address, it was for Shakespeare….

Thank you so much to the City of Zurich and the Zentrum Karl der Grosse for the honor of having this Window of Opportunity to speak to the Swiss people in this forum and to kick off the Winterrede series.