Menu
Di 29. Mai 19.30 Saal

Alone through Iran: 1144 miles of trust

Tickets

Filmvorführung und Diskussion

«Alone through Iran» ist ein Dokumentarfilm über die 45-jährige Schwedin Kristina Paltén, die innerhalb von 58 Tagen alleine durch den Iran joggte. Das Ziel: Sich ihren Vorurteilen gegenüber dem Land, der Bevölkerung und der Kultur zu stellen. Wie ist es, als Frau alleine quer durch ein muslimisches Land zu joggen? War es leichtsinnig, sich ohne Schutz auf diese Reise zu begeben?

Abgesehen von ihrer Route war nichts geplant oder organisiert: Kristina war komplett abhängig von den Menschen, denen sie auf ihrer Reise begegnete, bat sie um etwas zu essen und ein Bett. Der Film zeigt den tiefen Konflikt zwischen ihrer Sehnsucht danach, den Menschen zu vertrauen, und ihrer riesigen Angst vor dem Unbekannten. Von einem Abwägen zwischen dem Bedürfnis nach Ruhe und der Notwendigkeit, sich jeden Tag auf neue Menschen einzulassen. Die Aufnahmen stammen grösstenteils von Kristina selbst, die ihre Reise mit dem Smartphone dokumentierte.

Im Anschluss an den Film findet ein Gespräch mit Kristina Paltén sowie den beiden Regisseuren André Larsson und Shamim Berkeh statt.

Film: Schwedisch und Persisch mit englischen Untertiteln
Diskussion: Englisch
Moderation: Arash Riahi

Eine Kooperation mit dem Iranian Film Festival Zurich

Eintritt: CHF 10 / 5

«Alone through Iran» is an impressive documentary about the journey of the Swedish woman Kristina Paltén. During 58 days, Kristina ran alone across Iran, trying to challenge her own prejudices against the country, the culture and the people. What does it mean for a woman to run through a Muslim country alone? Would she be kidnapped, raped or even murdered as people warned her?

The film follows Kristina before, during and after her run and portrays both her running but also her inner journey. During 50 days, Kristina was all on her own: She was completely dependent on the people she met along her way to give her food and a bed to sleep. With her smartphone, she filmed what she experienced on her journey.

Following the screening, the two directors of the film as well as Kristina herself join us for a discussion.

Kommentieren