Menu
Fr 23. März 20.00 Saal AUSVERKAUFT

Ausgedient? Theater-Debatte zum Thema Alter

Ausverkauft

Das Arbeitsleben ist vorbei, die Kinder sind ausgeflogen. Ab jetzt steht einem aktiven und selbstbestimmten Alter nichts mehr im Weg. Oder doch? Auf der einen Seite lockt der letzte Lebensabschnitt mit lang ersehnter Freiheit, mit Zeit und Musse für eigene Bedürfnisse und Ideen. Auf der anderen Seite aber droht Leere durch plötzliches, ausschliessliches auf sich Selbst gestellt sein und dem damit verbundenen Bedeutungsverlust. Nach und nach werden Einschränkungen spürbar, Kräfte lassen nach, der Freundeskreis verkleinert sich, und das Gefühl nicht mehr gebraucht zu werden droht zur Gewissheit zu werden.
Ausgedient?

Das Theater act-back bringt diese Widersprüche auf die Bühne und zeigt in improvisierten Szenen Menschen, die im Alter um Bedeutung ringen, die frustriert das Gefühl des Gebrauchtwerdens vermissen, aber auch Menschen, die das veränderte Leben als neue, spannende Herausforderung annehmen. Zwischen den Szenen reagiert Altersforscher Harm-Peer Zimmermann im Gespräch mit dem Moderator Franz Dängeli auf die Improvisationen und entwirft gemeinsam mit ihm die nächste Szene. So entsteht im Wechsel zwischen Gespräch und Schauspiel eine offene und echte Auseinandersetzung mit dem Thema Alter, mit Gefühlen, Erwartungen, Ängsten und Hoffnungen von alternden Menschen – jenseits von Schreckensbildern oder Schönfärberei.

Mitwirkende:
Harm-Peer Zimmermann (kulturwissenschaftlicher Altersforscher an der UZH) und das Theater act-back
(Moderation/Spielleitung: Franz Dängeli; Schauspiel: Deborah Hefti, Natalie Frey, Aldo de Nadai. Weitere Infos unter forumtheater-act-back.ch)

Eintritt: CHF 10, Ticketreservation via Ticket-Button

Eine Kooperation mit dem Theater act-back

Kalenderdatei herunterladen

1 Kommentar

  • Ulrike Amann

    Das finde ich ein sehr gutes Thema – ansprechen und nicht verdrängen. Das Wissen ist nicht mehr gefragt, man steht nicht mehr im Rampenlicht. Wie geht man damit um?

Kommentieren