Menu
Fr 10. März 19.00 Saal

Club español: Screening von «Techo y Comida»

Der spanische Film «Techo y Comida» (engl. «Food and Shelter») erzählt von der alleinerziehenden und arbeitslosen Mutter Rocío, die kaum über die Runden kommt. Aus Angst, das Sorgerecht für ihren 8-jährigen Sohn Adrián zu verlieren, verschweigt sie ihm ihre Probleme und spielt ihm vor, ein ganz normales Leben zu führen. Die Situation spitzt sich zu, als der Besitzer von Rocíos Wohnung – selbst von Schulden geplagt – sie anzeigt, weil sie die Miete nicht bezahlt hat. Die Zeit läuft gegen Rocío, und eine Lösung für ihre Probleme scheint nicht in Sicht. «Techo y Comida», der Erstling des spanischen Regisseurs Juan Miguel del Castillo, wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet und an Filmfestivals gefeiert.

Der Filmemacher richtet die Kamera auf jene Orte, an denen das Leiden unter wirtschaftlichen Nöten besonders sichtbar wird. «Techo y Comida» zeigt Konflikte auf und prangert eine Normalität an, die es nicht geben dürfte – und die auf keinen Fall als normal akzeptiert werden sollte. Rocío, die Protagonistin des Films, ist eine Heldin des Alltags: In einem Land, das Schiffbruch erleidet, gibt sie den Kampf um ihre Existenz nie auf.

Spanisch mit englischen Untertiteln.

Eintritt frei

Eine Kooperation mit PODEMOS Zürich

Kalenderdatei herunterladen

Kommentieren