Menu
Mo 30. Mai 19.30 Saal

Das Nahostgespräch: Ulrich Tilgner und Ulrich Rudolph

Wenn zwei Nahostexperten sich treffen…
…freut sich das Publikum im Westen.

Ulrich Tilgner, ehemaliger Nahostkorrespondent des Schweizer Fernsehens, trifft Ulrich Rudolph, Professor am Asien-Orient-Institut der Universität Zürich. Der eine Journalist, Autor und Kriegsberichterstatter, der andere Wissenschaftler, haben sie beide profunde Kenntnis der aktuellen Situation im Nahen Osten. Sicher ist: Es gibt nicht nur einen radikalen Islam und einen Fundamentalismus.

Wie lassen sich islamistische Phänomene diskutieren, ohne auf westliche Stereotype zurückzugreifen? Wie kommt das Individuum in diesen kollektiven Ideologien vor? Welche Rolle spielen Stammesstrukturen im Nahen Osten? Sind abgelegene Gesellschaften, die sich Modernisierungsprozessen entziehen konnten, anfälliger für fundamentalistische Ideale? Was bedeutet überhaupt «modern»?

Das Nahostgespräch im Karl der Grosse ist ein Versuch, mit genauer Beobachtung, langjähriger Erfahrung und persönlicher Involvierung Licht in die verworrene gesellschaftspolitische Lage eines ganzen Kontinents zu bringen.

Achtung, Programmänderung: Aus Krankheitsgründen musste Herr Prof. Dr. Reinhard Schulze seine Teilnahme am Nahostgespräch leider kurzfristig absagen. Wir freuen uns sehr, an seiner Stelle Herrn Prof. Dr. Ulrich Rudolph für den Abend gewonnen zu haben.

AUSVERKAUFT! Restkarten an der Abendkasse ab 19:15 Uhr.

Eintritt: CHF 15 / 10

Kalenderdatei herunterladen

1 Kommentar

  • Angelika Vetter

    Liebe Leute,
    das ist eine klasse Veranstaltung; schade, dass Bonn so weit weg liegt von Zürich.
    Reinhard Schulze kenne ich noch aus Bonner Uni-Zeiten.

Kommentieren