Menu
Do 05. April 19.30 Erkerzimmer

Die Poesie des Unspektakulären

Austausch über den Weg in die berufliche Selbstständigkeit

Eigene Konzepte, Pläne und Ziele zu entwickeln ist wichtig. Doch was heisst es, im Alltag an einer Idee dranzubleiben um sie dann in die Realität – zum Beispiel in die berufliche Selbstständigkeit – zu überführen?

In einem offenen Austausch erzählen Benjamin Lüthi und Jonas Fischer von ihren Erfahrungen auf dem Weg in die berufliche Selbstständigkeit. Der ehemalige Fussballprofi Benjamin Lüthi entschied sich 2016, seine Karriere als Sportler zu beenden und arbeitet nun als Selbstständiger im Bereich Mediation, Coaching und Beratung. Jonas Fischer ist selbstständiger Jurist, Mediator und freischaffender Komponist. Er begleitet Menschen – insbesondere auch Kunst- und Kulturschaffende – in Prozessen von Veränderung. Lüthi und Fischer sind beide überzeugt: Der Weg in die berufliche Selbständigkeit ist voller unspektakulärer Momente, welche sich im Rückblick als massgeblich für den Erfolg erweisen.

Diesen unspektakulären Momenten, in welchen auf den ersten Blick nicht viel zu passieren scheint, geben Lüthi und Fischer im Karl einen Raum und beleuchten, wie bedeutsam solche Momente für den gelungenen Aufbau einer beruflichen Selbstständigkeit sind.

Alle Interessierten sind eingeladen, von ihren eigenen Erfahrungen, von Herausforderungen, Erfolgserlebnissen und spektakulär-unspektakulären Momenten zu erzählen und sich auszutauschen.

Eintritt frei

Kalenderdatei herunterladen

Kommentieren