Menu
Do 10. Januar 19.00 Saal

«Karl Digital»

Workshop-Nacht zum Thema Digitalisierung in der Bildung

Alle reden von Digitalisierung. Aber was bedeuten Big Data, Blockchain, intelligente Systeme und die zunehmende Vernetzung für unsere Gesellschaft? Diesen Fragen geht die Veranstaltungsreihe «Karl Digital» nach. Zusammen mit der Digitalen Gesellschaft organisiert Karl regelmässig abendliche Workshops, in denen sich Hacker, Programmiererinnen, Aktivisten und Interessierte treffen, um sich zu diesen Themen rund um die Informationstechnologie auszutauschen.

Am 10. Janaur 2019 steht das Thema «Digitalisierung in der Bildung» auf dem Programm. Ein freies und offenes Internet ermöglicht einen einfachen und günstigen Zugang zu Wissen und neuen Werkzeugen. Wie lernt man aus dem Internet zu lernen? Welche Auswirkungen hat diese neue Wissensquelle für traditionelle Bildungseinrichtungen? Hat das Schulzimmer im Zeitalter von Virtual Reality ausgedient?

Zu Beginn erklärt uns Philippe Wampfler (Bildungsexperte und Fachdidaktiker), was die Digitalisierung für die Bildung bedeutet und mit welchen Fragen sie uns konfrontiert. Anschliessend vertiefen wir in drei parallelen Workshops folgende Themen:

– «Die Schule der Zukunft – kollaborativ entwickeln» mit Nikki Böhler (Opendata.ch & Digitales Lernlabor): Vorstellen und Weiterentwickeln einer unabhängigen und offenen Plattform für den Ideenaustausch unter Schulen

– «Gut programmiert = gut durchdacht» mit Lisa Schurrer (ETH Zürich): Ausbildung und Anforderungen an die Entwickler neuer Technologien

– «Medienkompetenz im Lehrplan 21 am Beispiel vom neuen Zürcher Informatiklehrmittel» mit David Herzog (Schulpfleger, Piratenpartei)

Dazwischen gibt es Suppe für Hungrige (10.- inklusive 1 Getränk) und im Anschluss Zeit für den gemütlichen Austausch.

Eintritt frei

Eine Kooperation mit der Digitalen Gesellschaft Schweiz

Kalenderdatei herunterladen

Kommentieren