Menu
Do 25. August 20.00 Saal

Zähmungen?!

Ganz nach dem Motto Wer sich schlagen lassen will, der soll sich schlagen lassen dürfen, hosted die Stage, das neue Theaterkollektiv um die Regisseure Laura Koerfer in Zürich und Jan Koslowski in Berlin, W. Shakespeares Komödie «Der Widerspenstigen Zähmung» und hat sich zum Ziel gesetzt, diese grosszügig zu verspielen.

Darin wird eine Frau namens Katharina vom ungehobelten Petruchio gebändigt und gezähmt. Seine Methoden sind schäbig, doch sie funktionieren. Und zum Schluss schnurrt die wilde Raubkatze dem rauen Hengst brav um die Füsse. Voller Erfolg. Bloss: Wie konnte das passieren und was bedeutet das für die Liebe?

Und dann ist da Katharinas heisse, kleine Schwester Bianca, welche scheinbar widerstandlos dem Romantiker Lucentio verfällt. Ein Beispiel weiblichen Gehorsams aus längst vergangener Zeit – oder lässt sich hier etwa ein viel gespieltes, aber selten verratenes wicked game ausmachen?

Zu diesem Anlass lassen wir die hochverklärte «romantische Liebe» auf den unmoralischen love combat prallen und fragen uns: Sollte man die eigene Unterwerfung nicht auch mal feiern dürfen?

Nicht lange her war dieser Stoff ein Welthit, ein Hollywoodfilm mit Elizabeth Taylor und Richard Burton, ein supererfolgreiches Broadway Musical, tausendfach auf deutschen, französischen und englischen Bühnen aufgeführt. Heute wird die Komödie mit dem Prädikat «frauenfeindlich» geradezu von der Bühne verbannt. Fortschritt? Oder Panik? Nur wovor?

I got my eyes on you
You’re everything that I see
I want your hot love and emotion
Endlessly
I can’t get over you
You left your mark on me
I want your hot love and emotion
Endlessly

(Rihanna)

Mit: Samuel Braun, Johannes Dullin, Julia Sewing, Rahel Sternberg und Jeanne Werner

Regie: Laura Koerfer
Bühne: Nuri Koerfer
Kostüme: Mikki J. Levy Strasser
Assistenz: Karolin Brägger
Dramaturgie: Fadrina Arpagaus
Produktion: Jeffrey Wolf

Premiere: 25. August, 20 Uhr, Karl der Grosse. AUSVERKAUFT! Restkarten an der Abendkasse.
Im Anschluss Premierenfeier.

Weitere Vorstellungen:
26. / 27. August, 20 Uhr, Karl der Grosse
28. August, 20 Uhr, Zunfthaus zur Waag (Goldie Spezial, offen für alle)
3. September, 20-23 Uhr, Museum Rietberg Park (Stationentheater während der Langen Nacht der Museen)

Tickets à CHF 15 gibt’s hier und an der Abendkasse (1 Stunde vor Vorstellungsbeginn).

Eine Produktion von Stage in Kooperation mit Karl der Grosse.

Spielort-Partner: Zunfthaus zur Waag, Museum Rietberg.
Gefördert durch Stadt Zürich Kultur, Kanton Zürich Fachstelle Kultur, Ernst Göhner Stiftung, Avina Stiftung Stephan Schmidheiny, Migros Kulturprozent.

Kommentieren