Menu

Juni 2017

Do 29. Juni 19.30 Saal

Podium: Alter, was geht? – Alt werden in Zeiten des Anti-Aging

Wir wollen gut leben – und das möglichst lange. Aber was macht ein gutes Leben aus, wenn wir nicht mehr die Jüngsten sind? Wie alt möchten wir eigentlich werden? Und was heisst das für eine Gesellschaft, wenn auch noch die 70-Jährigen bei H&M einkaufen und mit Rollschuhen statt Rollstühlen unterwegs sind? 

Do 29. Juni 21.00 Erkerzimmer

Vergiss mein nicht – Dokumentarfilm von David Sieveking

Wir vergessen nicht. Und vergessen doch. In seiner berührenden Doku «Vergiss mein nicht», die 2012 am Filmfestival von Locarno Premiere feierte, begleitet der Filmemacher David Sieveking seine an Alzheimer erkrankte Mutter Gretel durch ihre letzten Lebensjahre. Weil sie sich selbst kaum mehr erinnert, macht er sich auf die Spuren ihrer Geschichte und findet politisch Brisantes und persönlich Geheimnisvolles aus ihrem früheren Leben. 

Do 29. Juni bis Fr 30. Juni ganzes Haus

Ey, Alter – Das grosse Festival vom langen Leben

Alt werden: Passiert. Wir können es zwar nicht verhindern, aber gestalten. Das Alter hat viele Schwierigkeiten und viele Möglichkeiten. Wie wir die Jahrzehnte Richtung 100 lebenswert und verantwortungsvoll ausfüllen, ist eine der grossen Fragen der Gegenwart und betrifft uns als Menschen und Familien, als Staat und als Gesellschaft. 

Fr 30. Juni 18.00 Erkerzimmer

«Grosse Liebe, kleine Lieben» – Edition Unik-Café No. 1

Manche finden sie, die eine grosse Liebe, andere fädeln kurze und mittelkurze Liebesgeschichten wie Perlen auf eine Kette. Was am Ende von den Gefühlen bleibt und wie sich Liebe, Freundschaften und Beziehungen im Laufe eines Lebens verändern, lesen und berichten Schreibende des biografischen Schreibprojekts «Edition Unik». Sie sind – wie wir alle – Spezialisten für dieses Thema. 

Fr 30. Juni 19.30 Saal

Podium: Alt & allein – Who cares?

Wie gelingt es, alten Menschen einen Platz und Sichtbarkeit in der Mitte der Gesellschaft zu bewahren und sie vor Einsamkeit zu schützen? Wie pflegen alte Menschen Freundschaften und Liebesbeziehungen, wie erleben sie Sexualität? Wir sprechen über diese Fragen mit Menschen, die in ihrem privaten und beruflichen Alltag mit der Pflege und Fürsorge älterer Menschen zu tun haben: Sarah Hiltebrand, Mitbegründerin der Online-Plattformen «Date a Rentner» und «Rent a Rentner», Ralph Bürge, Leiter vom Lindenhof Oftringen und der Sexualassistentin Andrea Bortoluzzi

Fr 30. Juni 21.00 Dachterrasse

Lesung mit Frédéric Zwicker: «Hier können Sie im Kreis gehen»

Weit davon entfernt, alles zu vergessen, schleicht sich der Rentner Johannes Kehr ins Altersheim ein: Er will bloss seine Ruhe haben. Doch eine vorgetäuschte Demenz ist ziemlich anspruchsvolles Schauspiel – besonders, als Kehr seiner Jugendliebe Annemarie wiederbegegnet. 

Fr 30. Juni 21.00 Erkerzimmer

Et si on vivait tous ensemble? – Spielfilm von Stéphane Robelin

Das ist aber mal eine hochkarätige WG: Jane Fonda, Geraldine Chaplin, Daniel Brühl und manch anderes bekanntes Gesicht der deutsch-französischen Filmlandschaft proben das Zusammenleben in einer Alters-Gemeinschaft. Als langjährige Freunde stellen sie sich, als ihr Leben langsam geruhsamer wird, eine wichtige und entscheidende Frage, die ihren letzten Lebensabschnitt bestimmen wird: «Und wenn wir alle zusammenziehen?» 

Juli 2017

Sa 01. Juli 15.00 ABGESAGT

«Erinnern und Vergessen» – Edition Unik-Café No. 2

ABGESAGT – Leider müssen wir das Edition Unik-Café No. 2 absagen, da mehrere Lesende aus gesundheitlichen und privaten Gründen nicht teilnehmen können. Wir freuen uns, wenn wir Sie stattdessen an der Lesung am Freitag begrüssen dürfen.

Schreiben, um nicht zu vergessen. Oder schreiben, um die eigene Biografie noch ein zweites Mal zu gestalten? Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Schreibprojekts der «Edition Unik» verfassen innerhalb eines halben Jahres ein ganzes Buch über ihr Leben. Sie entscheiden dabei selbst, was gestrichen wird und was bleibt. Im Innenhof vom Karl der Grosse lesen sie am Samstagnachmittag bei Kaffee und Kuchen Passagen, von denen sie möchten, dass sie erinnert werden – von der eigenen Familie, Freunden und am besten gleich allen Zuhörern. 

Di 11. Juli 19.00 Erkerzimmer

SVP und AfD – Die Schweiz als Vorbild der neuen Rechten

Ob im Positionspapier von Pegida oder im Parteiprogramm der AfD – immer wieder taucht die Schweiz als Vorbild der neuen Rechten in Deutschland auf. AfD-Politiker wie Marc Jongen oder Alice Weidel fordern eine «Verschweizerung Deutschlands» – das Land gilt ihnen und vielen Rechten in Europa als Paradies.