Menu

April 2018

Do 19. April 19.30 Erkerzimmer

Andere Stadt? Andere Planung!

Ein Gespräch über lebenswerte Städte und nachhaltige Planung

Wie können wir unsere Städte nachhaltig gestalten und so die Zersiedelung stoppen? Was braucht es, damit Städte lebenswert sind? Die steigende Zahl der Arbeitsplätze führt zu Bevölkerungswachstum und Druck auf den Wohnungsmarkt. Gründe dafür sind sowohl die fehlende bauliche Dichte als auch die unzureichende Durchmischung von Wohnen und Arbeiten. In der Folge wird dezentral gewohnt und die Distanz zu Arbeitsplatz, Kultur- und Konsumangeboten meist mit dem Privatfahrzeug oder öffentlichen Verkehr überbrückt. Das macht Staumeldungen und überfüllte Züge zur Tagesnorm. 

Mi 25. April 19.30 Erkerzimmer

Na logo! Workshop: Logisch argumentieren

Bist du in einer Diskussion schon einmal eine «Slippery Slope» hinuntergerutscht? Oder verwendest du in Debatten manchmal «Strohmann-Argumente»? Beides sind Konzepte aus der Logik – der Kunst der Schlussfolgerung. Mit dem Ausdruck «Ist ja logisch!», den wir gerne dann verwenden, wenn uns etwas einleuchtend erscheint, hat die philosophische Logik aber wenig zu tun. Diese geht den Dingen genauer auf den Grund: Anstatt um Meinungen oder um richtig und falsch geht es in der Logik um das korrekte Argumentieren. Wann ist ein Argument gültig, wahr und schlüssig? Wann ist eine Schlussfolgerung folgerichtig – und wie erkennt man Fehlschlüsse? 

Mai 2018

Mi 02. Mai 19.30 Saal

Facebook-Judo für Anfänger

Workshop: Argumentieren auf Social Media

Die Kommentarkultur im Netz ist ein heiss diskutiertes Thema. Egal auf welcher Plattform man sich befindet; die Menschen loben und kritisieren, versenden Liebes und Liebgemeintes – und manchmal auch Beschimpfungen oder offenen Hass. Wie kann ich als Nutzerin oder Nutzer in Kommentarspalten oder in den Sozialen Medien auf Anpöbelei, Verschwörungsgemunkel oder offenen Hass reagieren? Wann bringt Gegenrede etwas, wann nicht? 

Do 03. Mai 19.30 Erkerzimmer

Menschen in Schubladen

Gespräch mit Musliminnen und Muslimen

«Muslime» und «der Islam» sind in aller Munde. Keine Woche vergeht, in der nicht Islamexperten oder Journalistinnen über muslimische Menschen und ihre Religion berichten. Dabei fällt auf: Über Musliminnen und Muslime wird viel geredet – mit ihnen hingegen wenig. Halbwissen, Unkenntnis und fehlende Berührungspunkte mit Angehörigen von muslimischen Gemeinschaften führen zu Skepsis, Klischees und Vorurteilen: Menschen werden in Schubladen gesteckt. 

Di 08. Mai 18.30 Erkerzimmer

Abstimm-Bar – Diskussion über die Vollgeld-Initiative

Bist du noch unentschlossen, wie du bei der kommenden Abstimmung zur Vollgeld-Initiative abstimmen wirst? Oder hast du bereits eine klare Meinung und möchtest gerne über diese mit anderen diskutieren?
Dann lädt dich DemocracyNet herzlichst ein, an der «Abstimm-Bar» teilzunehmen! Ziel ist es, in einem lockeren, offenen und respektvollen Umfeld – vielleicht auch mit einem Bier oder einem Kaffee – über die Vollgeld-Initiative zu diskutieren. 

Mi 16. Mai 19.30 Saal

Inklusive Sternchen – Podium zu gerechter Sprache

Kaum eine Diskussion erhitzt die Gemüter so sehr, wie jene über gendergerechte Sprache. Stern*chen, Boden_striche oder GROSSBUCHSTABEN mitten im Wort wirken irritierend. Die einen fühlen sich in ihrem Sprechen kontrolliert, andere hoffen, dass man sich irgendwann an neutrale Begriffe gewöhnt, wieder andere suchen Orientierung in Richtlinien. 

Do 17. Mai 19.30 Saal

Nonsens im Netz

Workshop: Die Wahrheit ins Internet zurückbringen

Von digitalen Streichen über Bullshit und Fake News: Wir begegnen im Internet einer Flut von Nonsens. Doch was ist Nonsens im Netz überhaupt und woher kommt er? Ist er problematisch? Und warum sind wir so anfällig dafür? In seinem Buch «Schwimmen lernen im digitalen Chaos» geht der Digitalexperte Philippe Wampfler unter anderem diesen Fragen auf den Grund. 

Di 22. Mai 19.30 Erkerzimmer

Keine Ruhe nach dem Sturm – Gespräch und Lesung mit Ulrike Heider

In ihrem autobiographischen Roman «Keine Ruhe nach dem Sturm» schreibt Ulrike Heider, Autorin der 68er-Generation, persönliche Geschichte als Zeitgeschichte. Nach einem zornigen Blick zurück auf die 50er-Jahre erleben wir hautnah, wie befreiend der politische und kulturelle Aufbruch der späten 1960er und frühen 1970er Jahre für sie als junge Frau war. Heider berichtet von Höhepunkten, Kriminalisierung und Zerfallserscheinungen der antiautoritären Protestbewegung.  

Do 24. Mai 19.30 Erkerzimmer

«Españoles en el Exilio» – Filmvorführung und Diskussion

Infolge der Wirtschaftskrise haben seit 2007 Tausende Spanierinnen und Spanier ihre Heimat verlassen. Einer davon war der Student Rubén Hornillo. Im Dokumentarfilm «Españoles en el Exilio» («Spanier im Exil») erzählt er als Regisseur die Geschichten der Auswanderinnen und Auswanderer: Menschen zwischen 25 und 50 Jahren, meist hoch qualifiziert, die Spanien den Rücken kehrten. 

Do 24. Mai 20.00 Restaurant

MusiQuiz – Lieder, Melodien und Bilder raten

Nach durchschlagenden Erfolgen in der restlichen Schweiz (Baden, Aarau) kommt das MusiQuiz erstmals nach Zürich! Wir raten uns einmal durch die ganze Musikgeschichte und wieder zurück – ein heiterer und lehrreicher Abend. 

Juni 2018

Fr 08. Juni 20.00 Dachterrasse

«Lanz» und die Sprache

Dachterrassen-Lesung und Gespräch mit Flurin Jecker

Eigentlich will Lanz ja gar nicht schreiben. Den Kurs «Wie schreibe ich einen Blog» hat er nur gewählt, weil seine Flamme Lynn auch hier sein soll. Je länger die Projektwoche aber dauert (und Lynn auch tatsächlich auftaucht), desto mehr Freude bereitet ihm das Schreiben. Der 14-Jährige schreibt über seine Gedanken und Gefühle, sein Pendeln zwischen den getrennten Eltern, seine Verwirrung. Denn: Das Leben mit vierzehn ist gerade ganz schön kompliziert. 

Mo 11. Juni 19.00 Saal

Floskeln und Fakten

Vortrag, Bullshit-Bingo und Diskussion

In der «Floskelwolke» sammeln die Journalisten Sebastian Pertsch und Udo Stiehl täglich die meistbenutzten Floskeln in deutschsprachigen Medien. Über Medienkritik und den sorgfältigen Umgang mit Sprache reden sie im Karl. 

Sa 30. Juni 14.00 Erkerzimmer

Hätte ich doch etwas gesagt!

Workshop: Argumentieren gegen Stammtischparolen

Ein diskriminierender Spruch fällt – und dir fehlen die Worte. Im Freundeskreis, am Arbeitsplatz oder bei der Familienfeier: Immer wieder kommt es vor, dass wir mit abwertenden Aussagen über andere Menschen oder Gruppen konfrontiert sind. Spontan auf solche «Stammtischparolen» zu reagieren, ist nicht einfach. Denn meist sind die Sprüche so verallgemeinernd und absolut formuliert, dass rationales Argumentieren dagegen schwer fällt.