Menu

März 2019

Fr 01. März 19.00 Saal

«Ehe für alle» – zwei Varianten stehen zur Diskussion

Podiumsdiskussion

Die Rechtskommission des Nationalrats beschloss am Valentinstag, zwei Varianten der «Ehe für alle» in die Vernehmlassung zu schicken. Eine davon mit dem Zugang zu künstlicher Befruchtung für verheiratete lesbische Paare. Diese Entwicklung war nur möglich dank dem vereinten Engagement aller nationalen LGBTIQ-Organisationen. Mit der Ergänzung folgt die Kommission Vorbildern wie Österreich, Spanien und Schweden, wo die künstliche Befruchtung als fester Teil der «Ehe für alle» erlaubt ist. Damit bietet die Kommission die Möglichkeit einer konsequenten «Ehe für alle», die eine tatsächliche Gleichstellung bringen würde. 

Di 05. März 18.30 Saal

Zürich Behavioral Economics Network – Artificial Intelligence

Inputs und Debatten

Am Meetup des Zürich Behavioral Economics Network wird über das Thema Artificial Intelligence geredet. Künstliche Intelligenz ermöglicht es Maschinen aus Erfahrung zu lernen, wodurch sie in der Lage sind Aufgaben zu lösen, die menschliches Denkvermögen benötigen. Mit dabei sind Sophie Hundertmark und Patrick Hunger.  

Mi 06. März 18.45 Erkerzimmer

Wer ist schuld – und wer ist schuldig?

Das Streben nach hohem Profit bei geringer Verantwortung ist derzeit oft ein Thema. Zahlreiche aktuelle Ereignisse im In- und Ausland zeichnen ein eher trauriges Bild und der Begriff der Vorteilsnahme ist fast täglich in der Presse. Das Geradestehen oder gar Haften für wirtschaftliche oder ökologische Schäden ist bei weitem nicht selbstverständlich – und auch nicht immer möglich. An etwas schuld zu sein, heisst auch nicht unbedingt, sich vor dem Gesetz schuldig zu machen. 

Do 07. März 18.30 Barockzimmer

Tatjana Kühne: Vergewaltigt – Meine Geschichte

Lesung und Gespräch mit der Autorin

Mit den Bildern in ihrem Kopf überfordert, flüchtet sich die 13-jährige Tatjana nachts immer wieder in den Wald. Die Lichtung mit dem kleinen Weiher ist der einzige Ort, an dem sie sich all den Gefühlen hingeben kann, die sie tagsüber versteckt hält. Seit ihrer Vergewaltigung ist nichts mehr so, wie es einmal war. Sie aber will wieder das unbekümmerte, fröhliche Mädchen von früher werden.  

Do 07. März 19.00 Saal

Podium mit Kantonsratskandidat_innen

PolitStage

Am 24. März 2019 stehen wieder Gesamterneuerungswahlen des Kantons Zürich an.

Um Ihnen die Möglichkeit zu geben, einige Kantonsratskandidat_innen der Stadt Zürich besser kennenzulernen, hat PolitStage, ein Projekt des Jugendparlaments Kanton Zürich, eine Podiumsdiskussion organisiert. Nebst dem klassischen Podium werden auch Sie die Möglichkeit haben, den anwesenden Kandidierenden Fragen zu stellen. 

Fr 08. März 19.30 Saal

Frauenzeit!

Improvisationstheater

Ob Dame, Königin oder Weib; Brünette, Blondine, Bäuerin oder Flittchen. Ob Gattin, Fräulein, Tante oder Grossmutter; Hexe, Jungfrau, Weise, Hebamme: Das Publikum erzählt spontan Geschichten über Frauen – alltägliche und aussergewöhnliche. Das Playback-Theater Zürich macht daraus spontan ein Theaterstück – hintergründig und humorvoll. Wie immer 100 % improvisiert, spontan und überraschend. Auch für Männer geeignet. 

Di 12. März 19.00 Saal

Dazugehören und Ausgrenzung im Stadtzürcher Alltag

Präsentation und Podiumsdiskussion

Was bedeutet Zugehörigkeit für Stadtzürcher*innen, die als Kind von Einwanderer*innen in der Schweiz aufgewachsen sind? Mit welchen negativen oder positiven Zuschreibungen und Klischees sind sie im Alltag konfrontiert? Wie gehen sie damit um? Diese Fragen stellten drei Forscherinnen der Universität Neuchâtel und des nccr – on the move jungen Stadtzürcher*innen. Die Forscherinnen beleuchten, welche Umstände Zugehörigkeit und Ausgrenzung begünstigen und wie Betroffene darauf reagieren. 

Mi 20. März 19.30 Saal

«…weil ihr unsere Zukunft klaut!»

Podiumsdiskussion

Immer lauter wird die Forderung nach einer Politik, die endlich die Klimakrise nachhaltig und wirksam bekämpft. In ganz Europa gehen Menschen jeglichen Alters auf die Strasse und insistieren nicht nur auf einem gesellschaftlichen Umdenken, sondern vor allem auch auf konkreten politischen Handlungen. Wie stellen sich Politiker*innen im Kanton Zürich dieser Herausforderung? Wir freuen uns auf eine konstruktive und lebhafte Diskussion.  

Do 21. März 19.00 Saal

Wozu Wohnpolitik?

Podiumsdiskussion

Wem gehören die Häuser in Zürich? Wer vermietet uns die Wohnungen? Wer profitiert von unseren Mieten? Warum ist eine Wohnpolitik so wichtig für die Stadt und was hat das alles auch mit Bodenpolitik zu tun?  

Fr 29. März 9.15 Erkerzimmer

Generationenakademie

Entwicklungsraum für Projekte

Im Entwicklungsraum der Generationenakademie treffen sich Initiantinnen und Initianten von Generationenprojekten und alle, die es noch werden wollen.Thematisch kommen die Projekte aus ganz verschiedenen Bereichen: Nachbarschaftshilfe, gemeinsames Singen oder Theaterspielen, Biografiearbeit, Umgang mit neuen Technologien, Quartierfeste, Wohnprojekte, Betreuung, sportliche Anlässe, etc.  

Sa 30. März 10.00 Saal

Civic Technology Day

Inputs und Debatten

Technologie scheint weder gut, schlecht noch neutral zu sein. Trotzdem neigen wir dazu, «das Internet» für alles verantwortlich zu machen, was in unseren Demokratien schiefläuft. Im Internet zeigt sich der politische Nachhall unserer Technologien auf ziemlich zwiespältige Art und Weise: Einerseits fürchten wir uns panisch vor einem Kollaps unserer Demokratie und der fortschreitenden Idiotisierung der Menschheit. 

April 2019

Mo 01. April 19.00 Saal

«Finding Farideh»

Filmscreening und Diskussion über Adoption und Identität

«Finding Farideh» erzählt die Geschichte der gebürtigen Iranerin Eline Farideh Koning, die als Baby von einem niederländischen Paar adoptiert wurde und sich nach 40 Jahren auf die Suche nach ihrer biologischen Herkunftsfamilie macht. Obwohl sie zum ersten Mal in den Iran reist, fühlt sie sich durch die Herzlichkeit der Iraner*innen bereits vom ersten Moment an wie zu Hause. Der Dokumentarfilm zeigt auf einfühlsame Weise die Verbindung, die Farideh zu diesem ihr im Grunde fremden Ort und dessen Kultur verspürt. 

Mo 01. April 19.00 Erkerzimmer

Wer fragt, hat mehr vom Leben

Conversation Evening

Wer fragt, hat mehr vom Leben. Frage jemanden, mit dem Du noch nie geredet hast, Dinge, die Du schon immer mal fragen wolltest. Am zweiten Conversation Evening im Karl bringen wir Menschen zusammen, die schon immer mit jemandem reden wollten, den sie zuvor noch nie gesehen haben. Damit die Sache rund läuft, trommeln wir für Dich andere Neugierige zusammen und kreieren als Conversationsstarter ein Menü mit 20 Fragen. Du hast Zeit und Neugierde? Wir haben Fragen und echte Gesprächspartner*innen für dich. 

Do 04. April 19.00 Erkerzimmer

Eröffnung «Wee Muckers – Youth of Belfast»

Gespräch mit Toby Binder

Der Fotograf Toby Binder besucht uns zur Ausstellungseröffnung und erläutert im Gespräch seine Arbeit in einem befriedeten Krisengebiet, erzählt von seinen Begegnungen mit Jugendlichen und ihren Hoffnungen sowie von der Auswirkung vier Meter hoher Mauern auf einen «normalen» Alltag. 

Fr 05. April 20.00 Saal

Leben am Limit

Theaterdebatte um die Grenze der Belastbarkeit

Mach das Beste aus deinem Leben! Hol alles aus dir raus, sei effizient, selbstbestimmt und natürlich: glücklich! Das ist es doch, was wir alle wollen. Oder?  

Fr 05. April ganzer Tag Foyer

«Wee Muckers – Youth of Belfast»

Fotoausstellung vom 5. April bis zum 27. Juni

In Nordirland herrscht seit gut 20 Jahren Frieden. In Belfast sind die Grenzen zwischen den ehemaligen Bürgerkriegsparteien aber weiterhin sichtbar, zum Beispiel in Form von meterhohen Mauern und Stacheldraht oder in den konfessionell getrennten Sportvereinen. Umstände wie der Brexit und die drohende «harte» Grenze zu Irland tragen dazu bei, dass Frieden auch mitten in Europa keine Selbstverständlichkeit ist. 

Di 09. April 18.30 Saal

Welche Alterspolitik braucht die Stadt Zürich?

Referate und Podiumsdiskussion

In der Stadt Zürich ist Alterspolitik zurzeit «en vogue». Der Stadtrat Andreas Hauri beabsichtigt, dem Gemeinderat bis Ende 2019 eine Altersstrategie zu präsentieren.  

Do 11. April 19.00 Saal

Karl Digital #3

Vorträge und Diskussion zu Dateneigentum

Daten sind der Rohstoff des 21. Jahrhunderts. Aber wenn unsere Daten tatsächlich so wertvoll sind, warum beschäftigt sich das Gesetz vorwiegend mit Datenschutz und Privatsphäre – aber kaum mit der Frage, wem unsere Daten eigentlich gehören?  

Mo 15. April 18.00 Saal

«Anders Wirtschaften»

Die Organisation von Morgen: Wie gelingt Transformation?

Viele Unternehmen fokussieren längst nicht mehr nur auf ihre Profitmaximierung. Die positive soziale/ökologische Wirkung sowie der Mehrwert für die Gesellschaft stehen im Zentrum ihrer Unternehmenstätigkeit. Als Vorreiter sind diese Social Enterprise häufig auf sich alleine gestellt. Gemeinsamen wollen die Alternative Bank Schweiz, der ImpactHub und CooperativeSuisse diese Unternehmen mit der «Anders Wirtschaften»-Veranstaltungsreihe ins Rampenlicht stellen, zusammenbringen und mit ihnen Erfahrungen austauschen. 

Di 16. April 18.30 Club Bellevue

Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt

Besuch und Gespräch im Virtual Reality Lab

Einmal durch den Central Park fliegen, auf dem Zuckerhut in Rio den Sonnenuntergang geniessen oder in den Rocky Mountains über die Grate wandern: Mit einer Virtual Reality-Brille und Google Earth muss man dafür nicht einmal das Wohnzimmer verlassen. 

Mai 2019

Do 02. Mai 19.30 Erkerzimmer

Auf dem Todesstreifen blüht das Leben


Gespräch mit Naturschützer Kai Frobel

Wie sieht es aus, wenn eine Grenze niedergerissen wird? Wo früher der Todesstreifen zwischen Ost- und Westdeutschland war, blüht heute das «Grüne Band». Die Wissenschaftsjournalistin Martina Polek spricht mit Kai Frobel, dem Pionier des längsten Naturschutzprojekts Europas. 

Fr 03. Mai 19.30 Erkerzimmer

Grenzgeschichten

Reportagen von der anderen Seite

Eine Grenze zum Islamischen Staat. Eine zu Europa. Eine Küste, ein Zaun, eine offene Wiese – Grenzen, die töten und solche, die man nicht sehen kann. Der Schweizer Reporter Christian Zeier ist in den vergangenen Jahren an die verschiedensten Grenzen dieser Welt gereist. Mit einer Lesung aus ausgewählten Texten fasst er seine Impressionen erstmals zusammen. Ouelgo Téné, Schauspieler und Musiker aus Basel, umrahmt die Erzählungen mit einer musikalischen Darbietung. 

Di 07. Mai 18.30 Erkerzimmer

Abstimm-Bar zum AHV-Steuer-Deal

Diskussion über das Bundesgesetz zur Steuerreform und AHV-Finanzierung

Bist du noch unentschlossen, wie du bei der kommenden Abstimmung zum Bundesgesetz über die Steuerreform und die AHV-Finanzierung (STAF) abstimmen wirst? Oder hast du bereits eine klare Meinung und möchtest gerne über diese mit anderen diskutieren?

Dann lädt dich DemocracyNet herzlichst ein, an der «Abstimm-Bar» teilzunehmen! Ziel ist es, in einem lockeren, offenen und respektvollen Umfeld ─ vielleicht auch mit einem Glas Bier oder einem Mineral ─ über den sogenannten AHV-Steuer-Deal zu diskutieren.

In einem ersten Schritt werden die wichtigsten Informationen zur Vorlage präsentiert. Wir informieren dich über den heutigen Stand der Dinge und die Inhalte der Vorlage, danach werden die Pro- und Contra-Argumente dargelegt. Anschliessend hast du dann die Möglichkeit, in kleineren Gruppen offene Fragen zu klären sowie deine Meinung und Ansichten auszutauschen. Für die Diskussion ist kein Vorwissen nötig.

Eine Kooperation mit DemocracyNet und PoliTics

Eintritt frei, Kollekte

Kalenderdatei herunterladen 

Mi 22. Mai 19.00 Erkerzimmer

An die Grenzen gehen – in die Quere kommen


Flüchtende und Volunteers erzählen

Weltweit sind aktuell noch immer 68 Millionen Menschen auf der Flucht. Doch im Gegensatz zu 2015, als «die Flüchtlinge» das grosse Thema in den Schlagzeilen waren, ist der mediale Hype heute vorbei. Hast du dich auch schon gefragt, was aus den geflüchteten Menschen geworden ist? Wie es wohl ist, für Schutz und eine Zukunft Grenzen zu überwinden und dann nach der Ankunft auch Ausgrenzung zu erfahren? Anstatt über geflüchtete Menschen zu reden, lassen wir sie im Karl gemeinsam mit freiwillig Engagierten selbst zu Wort kommen. 

Mi 29. Mai 19.30 Saal

Das geht zu weit!

Podium über Toleranz und ihre Grenzen

Jede*r bezeichnet sich selbst als tolerant und weltoffen. Aber wo liegt meine Toleranzgrenze? Und wie definiert man diejenige einer ganzen Gesellschaft in Zeiten von zunehmender Polarisierung?  

Juni 2019

Di 11. Juni 19.30 Saal

Europa ohne Grenzen

Gespräch mit Politikwissenschaftlerin Ulrike Guérot

Schafft die Nationalstaaten ab! Das fordert die deutsche Politikwissenschaftlerin Ulrike Guérot. Sie schlägt eine Europäische Republik vor, in der alle Bürger*innen die gleichen Rechte und Pflichten haben. Guérots Credo für ihre politische Vision: ein Markt, eine Währung, eine Demokratie. Doch wie passen Brexit, Nationalismus und Populismus zu einem vereinten Europa? Was kritisiert Guérot an der Europäischen Union, wie sie heute ist? Und wie sähe ein Europa ohne Nationalstaaten aus? SRF-Journalistin Nicoletta Cimmino diskutiert mit Ulrike Guérot über deren umstrittene politische Utopie.  

Mi 12. Juni 21.00 Urania Sternwarte

50 Jahre Mensch auf dem Mond


Führung und Gespräch in der Sternwarte

«Ein kleiner Schritt für einen Menschen, ein gewaltiger Sprung für die Menschheit» – mit diesen Worten setzte am 20. Juli 1969 Neil Armstrong als erster Mensch einen Fuss auf den Mond. Im Auftrag des US-Amerikanischen Präsidenten John F. Kennedy schickte die Raumfahrtbehörde NASA mit Apollo 11 erfolgreich den ersten Mann zum Mond und wieder zurück.

In der Urania Sternwarte reisen wir 50 Jahre zurück in die Zeit des Kalten Kriegs, des Wettrennens im All, das mit einer der bisher monumentalsten Grenzüberwindungen endete: der ersten bemannten Mondlandung. Astrophysiker Urs Scheifele beleuchtet für uns den Mond aus einer etwas anderen Perspektive. Was bedeutete diese Grenzüberschreitung damals und heute? Und welche Grenze überschreiten wir als nächstes? 

Fr 21. Juni 18.00 ganzes Haus

Hier kommst du nicht rein!

Das erste Grenzwächter*innenfestival im Karl

Wer darf rein und wer muss draussen bleiben? Wer macht eigentlich Grenzen, wer verteidigt sie? Am ersten Grenzwächter*innenfestival kommen diejenigen zu Wort, die in ihrem Alltag ganz selbstverständlich Grenzen bewachen.  

Di 25. Juni 20.00 Dachterrasse

«Hier ist noch alles möglich»

Dachterrassen-Lesung mit Gianna Molinari

Eine junge Frau verlässt ihr altes Umfeld und beginnt als Nachtwächterin in einer bald schliessenden Fabrik zu arbeiten. Es lässt sie nicht mehr los, dass ein Wolf die Fabrik bedroht und ein namenloser Mann vom Himmel gefallen ist. Die Fabrik bildet dabei eine eigene kleine Welt, in der die Protagonistin nach Bedeutsamkeit strebt.