Menu

Zu gewinnen: Extended Friends Limited Edition

Von Felix Ghezzi 9. Dezember 2013 Keine Kommentare

Weihnachtskarten, © Felix GhezziVerstehen Sie mich nicht falsch: Früher war‘s überhaupt nicht besser (Was denn? Der Erste oder Zweite Weltkrieg? Die Zeit des Eisernen Vorhangs?), aber es gibt Dinge, die vermisse ich schon etwas. So habe ich mich in der Prä-SMS-und-Facebook-Zeit an meinen Geburtstagen nicht nur wahnsinnig auf die Geschenke gefreut, sondern auch sehnsüchtig auf den Pöstler und die Glückwunschkarten gewartet.

Heute zücke ich an besagten Tagen im Zehnminuten-Takt das Handy und kontrolliere nicht nur die E-Mails und SMS, sondern vor allem das Facebook-Profil, um zu erfahren, wer an mich gedacht hat. Von wegen, wer an mich gedacht hat: Ich kriege aus dem Silicon Valley bis zu drei E-Mails oder Push-Nachrichten, damit ich bestimmt nicht die Geburtstage meiner «Friends» vergesse!

Ich bin schon gespannt, ob ich dieses Jahr vor Weihnachten von Zuckerbergs Leuten ein E-Mail erhalte mit den Worten «Am 24. Dezember ist Weihnachten. Hilf Deinen Freunden beim Feiern des Festes» – in freier Anlehnung an «Hilf XY dabei, seinen/ihren Geburtstag zu feiern». Ich bin mir sicher, meine Freunde kriegen das auch ohne mich ganz gut auf die Reihe.

Obwohl die Weihnachtsplanung doch sehr viel tückischer sein kann als bei einer Geburtstagsparty, und Hilfe bei der Entflechtung aller wichtigen Fragen durchaus sinnvoll sein kann (Feiern wir bei meinen oder Deinen Eltern? Und wenn beide berücksichtigt werden möchten, wer wird mit dem Heiligabend, wer mit dem 25. Dezember geehrt? Wann sind wir wo? Sind drei Mal Fondue Chinoise in einer Woche nicht etwas viel? etc.).

Nun, Weihnachten braucht keinen Reminder. Und die Vorweihnachtszeit lässt Viele etwas nostalgisch werden. Das sind mögliche Gründe, wieso auch bei mir in diesen Tagen die eine oder andere Karte im Briefkasten liegt. Für eine Leine quer durch das Entrée und voll behangen mit Karten – wie ich das jeweils bei meinen Eltern bewundern kann – wird es wohl auch dieses Jahr nicht reichen. Aber umso mehr freue ich mich über jede einzelne Karte.

Ich weiss zwar noch nicht, was ich den Liebsten zu Weihnachten schenken werde, aber auf der To-do-Liste ist auch dieses Jahr wieder die selbstgemachte Weihnachtskarte, die meine Freunde per Post erhalten werden. Eine Idee für das Motiv nimmt langsam Gestalt an in meinem Kopf. Nun hoffe ich, dass sie sich wie vorgestellt umsetzen lässt. Ziemlich sicher wird’s wieder knapp…

Das ist auch einer der Gründe, wieso ich die neue Karte an dieser Stelle nicht präsentieren kann. Stattdessen sehen Sie zwei Karten aus vorigen Jahren. Ein anderer Grund für das Vorenthalten der aktuellen Karte ist: Wo bliebe da die Exklusivität, die meine engeren Vertrauten verdient haben?

Für all diejenigen unter Ihnen, die sich wahnsinnig über eine (zusätzliche) persönliche Weihnachtskarte im Briefkasten freuen würden, habe ich mir was einfallen lassen: Es gibt ja inzwischen von der CD über das Tennisracket bis zum Seifenspender jeweils eine Limited Edition. Unter allen Einsendungen bis am 20.12.2013 an karl.weihnachtskarte@gmail.com (Betreff «Limited Edition», Name und Adresse nicht vergessen) werden 5 Weihnachtskarten der «Extended Friends Limited Edition» verlost – selbstverständlich mit persönlich geschriebenen Weihnachtswünschen.

Alle anderen Einsender kriegen die Karte elektronisch per E-Mail zugeschickt. Und allen Lesern meiner Blogartikel, von denen ich nichts hören werde, wünsche ich jetzt schon schöne Festtage und einen guten Rutsch ins 2014!
.

Fotos: © Felix Ghezzi

Themen:

Kommentieren