Menu
Do 25. April 19.00 Erkerzimmer

Made in Switzerland: Weltenliteratur

Lesung und Gespräch mit Blas Ulibarri

Die neue Veranstaltungsreihe des Vereins Literaturstiftung präsentiert Literatur von Autorinnen und Autoren, die in der Schweiz leben, aber nicht in einer Landessprache schreiben. Im Karl der Grosse begegnet jeweils eine Schweizer Autorin oder ein Autor einer Kollegin, einem Kollegen. Im Gespräch mit Übersetzenden und Personen aus dem Verlagswesen sowie den Gastgebenden werden Text und Thematik ausgelotet und einem neuen Publikum vermittelt.

Der Schriftsteller Blas Ulibarri ist in Kalifornien aufgewachsen und lebt seit fast zwei Jahrzehnten in Zürich. Er schreibt vor allem Prosa und setzt sich in seinen Texten mit den Nebenwirkungen des Amerikanischen Exzeptionalismus auseinander. 2011 erhielt er einen Werkbeitrag der Stadt Zürich für die Graphic Novel «Stray» und war Mitherausgeber des Kurzgeschichtenbandes Das hab ich mir grösser vorgestellt. Daneben arbeitet er auch als literarischer Übersetzer (Der Abend nach dem Begräbnis der besten Freundin) und Moderator.
An diesem Abend wird Blas Ulibarri aus zwei längeren Erzählungen und einem über Jahrzehnte entstandenen Tagebuchwerk lesen. Gemeinsam mit der Schriftstellerin Ulrike Ulrich spricht er über seine Texte, das Schreiben und Übersetzen und darüber, was es bedeutet in einer Sprache zu schreiben, während rundherum eine oder mehrere andere gesprochen werden.

Lesung: Englisch und Deutsch (deutsche Übersetzung gelesen vom Schauspieler Thomas Sarbacher)

Diskussion: Englisch und Deutsch

Eintritt: 10 / 5

Eine Kooperation mit dem Verein Literaturstiftung

Kalenderdatei herunterladen

Kommentieren